Posaunenchor Plüderhausen

Probenwochenende in Lorch 2016

 

Vom 26.-28.02.2016 fand unser diesjähriges Probenwochenende im Waldheim in Lorch statt. Um 18 Uhr starteten wir gemeinsam nach Lorch, wo wir uns mit einem zünftigen Vesper auf die erste Probe des Wochenendes vorbereiteten.

Um 19:30 Uhr begann unser Bezirksposaunenwart Hans Koch auch schon mit einigen kurzen Einspielübungen, bevor er die Stücke „Ich sitze oder stehe“ und „Africa-Medley“ intensiv probte. In seiner gewohnt ruhigen und akribischen Art brachte er uns den Anfang von „Ich sitze oder stehe“ näher, und legte hierbei besonderen Wert auf die Artikulation und die Dynamik der Staccato-Viertel, mit denen das Stück leise beginnt. Im weiteren Verlauf des Stückes zeigt er uns auf, auf welche Bewegungen, vor allem in den Begleitstimmen besonderen Wert gelegt werden sollte.

Auch beim „Afrika-Medley“, das drei afrikanische Lieder miteinander verknüpft, legte er wiederum sehr viel Wert auf die Artikulation und vor allem die uns etwas fremde, nicht unbedingt immer einfach zu spielende Rhythmik.

Zum Schluss der sehr effektiven und angenehmen Probe spielten wir noch einige Sätze des bekannten Bach-Chorals „Jesu, meine Freude“. Mit einer kurzen Andacht und einigen Bekanntmachungen aus der Bezirksarbeit verabschiedete Hans sich und uns in den wohlverdienten Feierabend, den wir dann auch zum gemeinsamen Feiern in Form eines gemütlichen Ausklangs nutzten.

 

Der 27.02. begann mit einem gemeinsamen Frühstück bereits ab 8 Uhr, da um 9 Uhr unser nächster Gastdirigent, Friedrich Mück, mit einer weiteren Probe beginnen wollte / sollte. Seine Aufgabe, mit uns die Stücke „Cry of the Falcon“ von Kevin Houben und „Susato Variations“ von Jan de Haan zu proben, war nicht ganz so einfach. Beide Stücke haben zwei für Posaunenchöre nicht unbedingt übliche Merkmale: eine hohe Stimmenanzahl, wodurch einige Stimmen nur einfach besetzt sind und mit 11,5 bzw. 6,5 Minuten auch eine längere Spieldauer. Hinzu kommen, was auch nicht unbedingt üblich in Posaunenchören ist, 4 bis 5 Schlagzeugstimmen, wovon wir beim Probenwochenende aber leider nur eine besetzen konnten – hier ein Dank an unseren Kollegen von der Gemeindekapelle Tobias Moosmann. Bis zur Aufführung der Stücke wird aber auch bei uns die Anzahl der Schlagzeuger noch steigen, so dass wir im Ernstfall dann doch einige, wenn auch nicht alle Stimmen besetzen können. Haben wir in den letzten Jahren schon mehrfach Erfahrung mit größeren und vielstimmigen Werken gesammelt, so waren vor allem bei „Cry of the Falcon“ für viele doch neue „Anweisungen“ in die Noten gedruckt, mit denen anfangs nicht jeder sofort umzugehen wusste, doch „create a sound like people on a big market place“ oder „Whisper with a low voice in random ritme“ konnten schnell umgesetzt werden.

Wie zu erwarten meisterte Friedrich auch diese ihm gestellte Aufgabe, so dass wir nach der dreistündigen Probe unser Mittagessen redlich verdient hatten und uns die Pizza alle schmecken ließen.

 

Nach einer längeren Mittagspause, die mit Tischtennis, Spaziergängen oder einfach durch nette Gespräche überbrückt wurde, ging es an die letzte Probe – die Vorbereitung des Gottesdienstes für den 28.02., den wir wie jedes Jahr in Lorch musikalisch umrahmen. Neben 2 Choralbegleitungen übernahmen wir im Gottesdienst das Eingangsstück, das bekannte Rondeau von Joseph Mouret und das Schlussstück mit „Ich sitze oder stehe“.

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen folgte noch ein bunter Spieleabend mit Tom und Tommy und ein weiterer geselliger Abend.

 

Am Sonntag trafen wir uns dann alle nochmals zum Spielen im Gottesdienst in Lorch, mit dem das Probenwochenende wieder sein Ende fand – zumindest fast – ein Geburtstagsständchen in Plüderhausen musste noch gespielt werden.

 

Alles in Allem war das Probenwochenende wieder sehr gelungen und die Probenarbeit hat uns alle weiter gebracht. Nochmals ein Dank an alle, die bei der Durchführung des Probenwochenendes mitgeholfen haben und vor allem nochmals an unsere Gastdirigenten Hans Koch und Friedrich Mück, sowie an unseren Gastschlagzeuger Tobias Moosmann.

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

Neuigkeiten

Feed

18.06.2017

Sonntag, 18.06.2017

Am Sonntag, 18.06.2017 hat Chor 1 Turm- und Ständchendienst.   mehr




 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

Gästebuch

Lukas
17.04.2015 10:08:03
echt schöne homepage. besonders der aktuelle bericht über das probenwochenende mit dem video.
außerdem ein schönes plakat für die feierstunde!
Thomas Härer
21.02.2015 18:45:20
Hallo wollte mich als ERSTER GAST hier eintragen.Bin gespannt, WER folgt und WAS Zusagen hat?